eine Seite der logo header

News

Wiener Neustadts Kulturszene besticht mit zwei neuen Veranstaltungsreihen!

Piano and More und Swing in Town.

Der Kulturbetrieb der Stadt Wiener Neustadt besticht vor allem durch eine enorme Vielfalt und Breite. Um diesen Stellenwert auch in Zukunft zu halten, werden Kulturangebote permanent hinterfragt, bewertet und modernisiert. So wurden für den heurigen Frühling und Sommer zwei neue Veranstaltungsserien konzipiert, die auf Bewährtem aufbauen und Neues hervorbringen.
Bei den neuen Veranstaltungen handelt es sich um „Swing in Town“, eine Weiterentwicklung der bisherigen „Jazztage 2700“, von 18. bis 21. Juni 2014, sowie um „Piano and More“, eine neue Veranstaltungsreihe rund um Klaviermusik, bei der es auch Uraufführungen geben wird.

Die beiden neuen kulturellen Errungenschaften wurden im Rahmen eines Pressegesprächs auf der Bühne des Wiener Neustädter Stadttheaters präsentiert. Kulturstadträtin Isabella Siedl, bei der Pressekonferenz leider verhindert, verlieh schon im Vorfeld ihrer Freude über die neuen Aktivitäten Ausdruck: „Die kommenden Veranstaltungsschwerpunkte ‚Piano and More' und ‚Swing in Town’ sind zweifelsohne beides Highlights im Kulturjahr der ‚Allzeit Getreuen’. Die InterpretInnen der Klavierkonzerte - eine Komposition aus international arrivierten PianistInnen, wie Roland Batik und Eugenie Russo, sowie jungen, aufstrebenden KünstlerInnen aus der heimischen Kunstszene, versprechen ein musikalisches Erlebnis von höchstem Hörgenuss. Gleiches gilt für das bunte Programm von ‚Swing in Town’. Ich danke dem Veranstaltungsteam für die  sowohl anspruchsvolle als auch attraktive Zusammenstellung des Programms. Ich kann allen KulturfreundInnen nur raten, sich die Termine rasch rot im Kalender anzustreichen und sich auf tollen Kulturgenuss zu freuen!"

 

Zu „Piano and More“ (3. Juni bis 25. Juli)

Im Mittelpunkt der vier Konzerte der neuen Veranstaltungsreihe „Piano and More“ steht das Klavier als Soloinstrument. In drei Fällen handelt es sich um Orchesterkonzerte – einmal mit der Orchesterakademie der J. M. Hauer-Musikschule und zwei mit den Wiener Neustädter Instrumentalisten (Aufführung im Militärakademie/Aufführung Schloss Seibersdorf) als ausführendes Orchester. Im vierten Konzert wird die Pianistin Christine David durch den Hornisten Hermann Ebner und den Tubisten Raoul Herget zu einem Trio ergänzt.

Im Rahmen der Konzerte gibt es insgesamt drei Uraufführungen von in NÖ gebürtigen bzw. tätigen Komponisten (Roland Batik, Michael Salamon, Robert Michael Weiß). Herr Batik verfügt zudem für sein Werk über einen Kompositionsauftrag der NÖ Landesregierung.
Auf der pädagogischen Ebene soll StudentInnen und MusikschülerInnen der Region die Möglichkeit geboten werden, im Rahmen der Orchesterproben mit den „WN Instrumentalisten“ und Roland Batik in Form von Workshops zu arbeiten. Diese Workshops werden in der J. M. Hauer-Musikschule abgehalten.

 

Zu „Swing in Town“ (18. bis 21. Juni)

 Heuer werden drei Veranstaltungen rund um die Musikrichtung „Swing/Jazz“ unter einer neuen Dachmarke präsentiert. Das im Vorjahr erstmals sehr erfolgreich durchgeführte Big Band-Battle „Swing in der Burg“ (MilAk) wird mit einem Warm-up unter dem Motto „Swing im Einhorn“ mit Michaela Rabitsch und dem Robert Pawlik Quartett sowie dem zweitätigen Festival „Jazztage 2700“ kombiniert, welches zum 10. Mal im Hof des Stadttheaters stattfinden wird. Bei den Jazztagen werden internationale Größen wie „Grupo Los Santos“ (New York) und „Big Noise“ (Belgien) auftreten. Aber auch österreichische Fixgrößen der Szene wie Al Cook, Karl Hodina und Gerald Gradwohl stehen auf dem prominent besetzten Line-up.


Veranstaltungsrückblick: Der Erste Weltkrieg und das Ende der Habsburger-Monarchie

Es gibt unzählige Geschichtenerzähler, viele Historiker. Und einen Rauchensteiner.

Weiterlesen...