eine Seite der logo header
Drucken

News

„Schau einfach freundlich wie immer. Danke!“

 

Ein dankbares Motiv ist sie. Sie hat keine Schokoladenseite, alle Seiten sind vor- und herzeigbar, interessant und liebevoll. Sie hat feine Wesenszüge und einladende …. richtig, einladende Straßenzüge. Die Rede von ihr, von unserer Wiener Neustadt. Selbst in schwarz-weiß ist sie bunt.

Im Rahmen des Fotowettbewerbs „Mein Wiener Neustadt“ wurde vor kurzem die dazugehörige Ausstellung in der Galerie im Neuen Rathaus eröffnet.

Aus nah und fern kamen die Beiträge. Fototechnisch gesehen, denn aus Nahaufnahmen und Weitwinkelfotografien wurde die Ausstellung zusammengestellt. 

Für diesen Fotowettbewerb waren die Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter aufgerufen, ihr ganz persönliches Wiener Neustadt subjektiv mit dem Objektiv festzuhalten. Die Bewohner dieser Stadt halten schon immer ihrer Stadt die Treue, halten an ihr fest, nun halten sie ihre Stadt via Foto fest. Fotografisch umschlungen.

Eine Fachjury bestehend aus den Profis der Linsen namens Günter Tschank, Marcel Billaudet und Franz Baldauf wählte aus einer großen Anzahl an Einsendungen vierzig Bilder für die Ausstellung aus. Gut waren sie alle. Schade, dass am Podest nur Platz für drei ist. Nach langen Beratungen kürte die Jury die drei besten Bilder aber doch einstimmig.

 Als Preis gab es neben der gerahmten Version des "eigenen" Siegerbildes für die Gewinner/innen einen Theatergutschein und ein Foto-Coaching mit einem der drei Juroren.

Platz eins ging an Birgit und Robert Scharinger  für ihr Werk – „Eine Morgenstimmung mit dem Wasserturm im Mittelpunkt.“ Den zweiten Platz errang Nina Wagner mit der Fotografie „Schwarz-Weiß-Impression der Kuckucksuhr.“ Das Podest wird mit dem Motiv „Spiegelung des Rathauses“ von Irmgard Schneider komplettiert. Die Eröffnung der Ausstellung sowie die Siegerehrung wurden von Bürgermeister Müller vorgenommen.

Die KME dankt allen Teilnehmer/innen für ihr künstlerisches Tun für ihre Stadt, übermittelt hiermit nochmals Glückwünsche an die Gewinner/innen.

Das ist wirklich gangbar

"Urgestein" Georg „Schurl“ Habitsch stellte so viele Fotos für den Wettbewerb zur Verfügung, das ein eigener Gang im dritten Stock des Neuen Rathauses mit seinen Bildern dekoriert ist. Die Ausstellung kann zu folgenden Öffnungszeiten im Neuen Rathaus besichtigt werden: Montag bis Donnerstag von 8-12 und 13-16 Uhr sowie an Freitagen von 8-12 Uhr, freier Eintritt. Noch zu betrachten und zu bewundern bis 9.Jänner.2015.

Und gar nicht subjektiv gesagt: Was da mit dem Objektiv geschaffen wurde: Wirklich sehenswert. Gratulation!

 

Mein WN 2 DSC07768